fbpx
Back
KURSGRUNDLAGEN
Ort: Verschiedene, bitte Produkt überprüfen
Dauer: 1 Tag
Kursleiter: Verschieden
Frequenz: Jährlich
Teilnahme: Modul 2
OPS & CPD OVERVIEW
Total CPD hours: 8 Std
A – Communication & patient partnership: A2, A3
B – Knowledge, skills & performance: B1, B3, B5
C – Safety & quality in practice: C1, C2, C3, C4, C5
D – Professionalism: D2, D3, D4

Hat Dich die kraniale Osteopathie begeistert? Vielleicht warst Du auf einem Kurs, bist dann zurück in Deine Praxis gekommen und hast Dich gefragt, wie Du Dein neu gewonnenes Wissen anwenden kannst? Vielleicht hat Dich ein Patient darauf angesprochen und gebeten, diese andere Art der Herangehensweise, die Du anwendest, zu erklären? Oder Du bist aufgefordert worden zu erläutern, wie Du die von Dir durchgeführte Behandlung in Deiner Patientenakte festhalten kannst?

Solltest Du irgendeine der oben genannten Fragen mit „Ja“ beantwortet haben, dann könnte dieser eintägige Kurs genau das sein, wonach Du schaust. „Integrieren der kranialen Arbeit“ ist für Osteopathinnen und Osteopathen wie Dich zusammengestellt worden.

Bei diesem Kurs versuchen wir im Verlauf eines Tages in entspannter und kollegialer Atmosphäre die oben genannten Fragen sowie weitere, die Du möglicherweise mitbringen möchtest, zu besprechen.

Dieser Tag wird Dir dabei helfen, die Sprachkompetenz und eine Annährung an klinische Fälle zu entwickeln, die für Dich auch eine umgehende Hilfe für das Erstellen Deiner Hausarbeit sein werden. Der Kurs beinhaltet auch praktisches Arbeiten.

„Das Integrieren der kranialen Arbeit in die Praxis“ ist eine Pathway – Voraussetzung für alle, die den Pathway ab September 2013 begonnen haben. Für diejenigen, die bereits im Rahmen des alten SCCO Pathway vor September 2013 registriert sind, ist dieser Kurs nicht verpflichtend.

Zu den abgehandelten Themen gehören:

  • Diagnostische Fertigkeiten
    • Wie kann ich bei der praktischen Arbeit mehr Vertrauen in das entwickeln, was ich als Informationen wahrnehme?
    • Wie könnte ich meine neuen diagnostischen Fertigkeiten klinisch einsetzen?
    • Wie könnten sie meine Behandlung und Prognose verbessern?
    • Wie muss ich möglicherweise meine Art und Weise der Befundaufnahme abändern?
    • Muss ich meine Untersuchungsroutine verändern?
  • Kommunikation
    • Wie erkläre ich meiner/m Patientin/en, was ich tue?
    • Wie formuliere ich meine Behandlungsnotizen?
    • Wie schreibe ich Briefe an andere Fachleute?
    • Wie kommuniziere ich mit anderen Osteopathen?
    • Wie übersetze ich Informationen für mich selbst?
  • Integration
    • Wie kann ich damit anfangen, die unwillkürliche Bewegung in meiner praktischen Arbeit einzusetzen?
    • Wann benutze ich die unwillkürliche Bewegung im Gegensatz zu anderen Behandlungsansätzen?
    • Mein/e Chef/In ist sich nicht sicher in Bezug auf meine neue Herangehensweise. Wie kann ich sie/ihn beruhigen?
    • Muss ich ausschließlich mit der unwillkürlichen Bewegung arbeiten?
    • Was passiert an jenen Tagen, an denen ich überhaupt nichts fühle?

SCCO Kursanbieter: Alle SCCO-Kurse werden von einem ortsansässigen Kursleiter geleitet, der Osteopath und Mitglied der SCCO-Fakultät ist. Pathway-Kurse werden von der SCCO-Fakultät angeboten und können von Gastrednern unterstützt werden. Kurze Kurse werden in der Regel von einem Gastdozenten gehalten. Die Mitglieder der SCCO-Fakultät verfügen alle über anerkannte osteopathische Qualifikationen, sind jedoch möglicherweise keine vom GOSC registrierten Osteopathen.

Book Your Course

Book Your Course

Forthcoming opportunities to take Module 10: Integrating Cranial into Practice

Testimonials

Testimonials

What our students say about Module 10: Integrating Cranial into Practice

“Very warm, supportive environment. The level of tutor experience. The addition of new ways to aid in diagnosis.”
– Module 10, December 2021

“I enjoyed everything about this course, a very constructive day.”
– Module 10, December 2021

“The idea of taking plenty of time to observe and assess and ‘listen’ to our patient through cranial – it has made a big difference to my management of my more complex patients. The hands-on experience and having conviction in my treatment. The approach of the tutor was very friendly and calm.”
– Module 10, November 2020

“The tutor was clearly knowledgeable and experienced, and lead us very well through the practicals of assessment and treatment.”
Module 10, November 2020

“This course met and exceeded my expectations. Excellent course leader, covered all material in the syllabus and ran to time.”
– Module 10, November 2019

“The tutor has a wonderful way about him that is open, honest and helpful. He used language that was easily understood and pitched his conversation at the right level.”
– Module 10, November 2019

CPD Scheme

CPD Scheme

How this course maps to the GOsC CPD Scheme

No. LEARNING OUTCOMES
On completion of this course you should be able to:
EVIDENCE OF LEARNING
To achieve the learning outcome you must demonstrate the ability to:
1 More effectively integrate knowledge, perception and skills with the Involuntary Mechanism in the osteopathic evaluation, diagnosis and treatment of a patient. Work in groups of 2 or 3, to observe, palpate, diagnose and treat colleague.
2 Summarize the difficulties osteopaths face in communicating about Osteopathy in the Cranial Field with patients, colleagues and other professionals. Share experiences with colleagues and discuss an array of possible communication strategies.
3 Introduce Osteopathy in the Cranial Field as part of osteopathic evaluation to obtain consent to examine, and to integrate Involuntary Mechanism in explanations of osteopathic diagnosis and treatment plan. Find appropriate analogies and give explanations to colleagues when working in groups of 2 or 3, and in role play.
4 Identify patients who could benefit from Osteopathy in the Cranial Field. Describe criteria for identifying such patients within own practice.
5 Recognise the potential of Osteopathy in the Cranial Field within own practice, the opportunities which are needed to progress this. Discuss own practice with colleagues, and demonstrate insight and motivation about continuing professional development.
Type of Learning Learning Activity NLH*
Scheduled Learning Hours Lectures 0.5
Practical classes 2.5
Workshop 3
Scheduled online activities (Email prior to course)
Guided Learning Directed reading & research Opt.
Reflective portfolio development
Peer assisted learning 1
Independent Learning Unguided reading from defined reading list
Assessment preparation
Tutor defined project / Dissertation activity
Autonomous Learning Reading from non-specific sources
Reflection on clinical experiences 1
Placement Clinical observations
TOTAL 8

* Notional Learning Hours

OPS Theme OPS Mapping
1 2 3 4 5
Communication & Patient Partnership
Knowledge, Skill & Performance
Safety & Quality in Practice
Professionalism
CPD Standards
CPD activities are relevant to the full range of osteopathic practice See above mapping exercise
Objective activities have contributed to practice Peer review/Observation
Case-based discussion activity
Seek to ensure that CPD activities benefit patients Communication/Consent activity
Maintain CPD documentation Certificate of attendance/Overview document provided to student